Titelgrafik

Startseite

Mediation am Rundbau

Was ist Mediation?

Ausbildung

Bewerbungen

Meinungen

Fotogalerie

Berichte

Termine

Gästebuch

Links - andere Webseiten

Kontakt/Impressum

Homepage unserer Schule

Chronik des Mediationsprojekts

Soweit unsere Kräfte reichen, halten wir hier fest, was wir im Projekt gemacht haben.
Die ersten Projektjahre und die Lücken in den späteren Jahren werden Schritt für Schritt nachgearbeitet.




---------------------------------  SCHULJAHR 1998/1999  -----------------------------------------------------

Herbst 1998  --  Vorgespräche und Initiierung des Projekts
Entsprechend der engen (personellen und strukturellen) Verzahnung der beiden Schulen des Rundbaus startet die Peer-Mediation als ein Gemeinschaftsprojekt der Max-Eyth-Schule (OR) und der Johannes-Lindhorst-Schule (OH).

Frühjahr 1999  --  1. Ausbildungswoche in der Kaubstraße

Sommer 1999  --  Artikel im 5. Rundbau-Jahrbuch:

"Mediation

Ein Schritt zu friedlicher und gewaltfreier Konfliktlösung in unserer Schule
von Ria. M. Bernstein, Marianne Felde, Kurt Ilgner, Franziska Köpf, Julia Leffler, Gisela Pulß, Jessica Randjelovic, Melanie Sameit, Timo Schneider und Ralf Tarnowski
Die LehrerInnen, die das Projekt betreuen: Ria Bernstein, Gisela Pulß, Ralf Tarnowski, Jutta Rieber, Kurt Ilgner

Konflikte sind das Salz in der Suppe
Streit und Konflikte aller Art gehören zwar zum Leben wie das Salz an die Suppe – aber wie geht man damit um, ohne dass die Suppe versalzen wird?
Glücklicherweise ist Gewaltanwendung in unserer Schule sehr viel seltener als sonst in der Öffentlichkeit! Was aber können wir tun, wenn's doch einmal zur Explosion kommt?
 
Was tun bei Explosion?
Diese Frage haben wir uns schon oft gestellt.
Und nun zeigt sich ein Weg, wie SchülerInnen selbst die Sache in die Hand nehmen können, Streitigkeiten zu schlichten, ohne dass es nur nach dem Recht des Stärkeren geht.
Das sozialpädagogische Team der Jugendbildungsstätte Kaubstraße hat uns angeboten, zunächst 20 SchülerInnen als Mediatoren (Konfliktlotsen) auszubilden, die ihre Tätigkeit schon ab Juni 1999 aufnehmen sollen.

Was ist Mediation?
Mediation ist eine andere Art Konflikte zu lösen.
Ohne Gewalt – aber mit Unterstützung durch neutrale Mediatoren.
Mediatoren sind Mitschüler und Mitschülerinnen, die bei Konflikten vermitteln, ohne Partei zu ergreifen.
Die Mediatoren an unserer Schule helfen also bei Streit:
Wenn zwei Schüler oder Schülerinnen Zoff miteinander haben, nicht mehr miteinander reden können, dann können sie zu den Mediatoren und Mediatorinnen gehen – wenn sie zu einer Versöhnung bereit sind!
Die „Streitschlichter" sind in der Streitvermittlung ausgebildet worden. Sie versuchen, gemeinsam mit den Streitenden eine Lösung zu finden.

Begeisterung für das Projekt
LehrerInnen und SchülerInnen waren begeistert von dem Projekt und beschlossen mit großer Mehrheit: Wir machen mit!
Vom 23.04. bis 26.04.1999 verbrachten 20 SchülerInnen aller 8. Klassen in der Begleitung von Frau Bernstein, Herrn Ilgner und Herrn Tarnowski eine Ausbildungswoche in der Jugendbildungsstätte Kaubstraße.

Lernen — ganz anders: eine Woche Mediationstraining
Es war ein außergewöhnliches Erlebnis für Schüler, Lehrer und Teamer aus der Kaubstraße: die Woche Mediationstraining. So erleben wir das Lernen alle sehr selten: 20 Schüler und die Betreuer treffen sich zu einem gemeinsamen Ziel. Alle wollen lernen: Wie geht man mit Konflikten friedlich um? So lernen sie sich kennen, sind neugierig aufeinander, stellen ihre Stärken und Schwächen fest, respektieren sich, lernen die Freude am gemeinsamen Arbeiten kennen, und langsam beginnen sie, Verantwortung füreinander und für die gemeinsame Sache zu übernehmen.

Das könnte Schule verändern!
Sie arbeiten mit Disziplin und Einsatz und sind schließlich beflügelt für die Sache und wollen diese in unserem Schulalltag verwirklichen. Wir wünschen uns noch lange die Kraft und Motivation aus dieser Woche.
Bleibt beim Lehrer die Frage, ist diese anregende Lernsituation auch auf andere Gruppen und Themen zu übertragen? Das könnte Schule verändern."




---------------------------------  SCHULJAHR 1999/2000  -----------------------------------------------------

Frühjahr 2000  --  Ausbildungswoche in der Kaubstraße (2. Jahrgang)




---------------------------------  SCHULJAHR 2000/2001  -----------------------------------------------------

Frühjahr 2001  --  Ausbildungswoche in der Kaubstraße (3. Jahrgang)




---------------------------------  SCHULJAHR 2001/2002  -----------------------------------------------------

September 2001  --  Zwei neue betreuende Lehrer
Herr Strewinski und Herr Heinzelmann steigen in das Projekt ein.

November 2001  --  Vertiefungstage in der Kaubstraße
Nur fünf Schüler nehmen teil.

März 2002  --  Erstellung einer eigenen Website
mediation-rundbau.de

April 2002  --  Ausbildungswoche in der Kaubstraße (4. Jahrgang)
Mit knapp12 Monaten die jüngste Teilnehmerin: Juliette

Julia 2002  --  Ein betreuender Lehrer verabschiedet sich
Herr Strewinski wechselt zum folgenden Schuljahr die Schule.



---------------------------------  SCHULJAHR 2002/2003  -----------------------------------------------------

November 2002  --  Vertiefungstage in der Kaubstraße

April 2003  --  Ausbildungswoche in der Kaubstraße (5. Jahrgang)

Mai 2003  --  Zertifikatsfeier

Juni 2003  --  Neue Möbel für den Medi-Raum

In einer gemeinsamen Aktion räumen wir den Mediationsraum aus, bauen die neuen Möbel zusammen, streichen sie teilweise an und stellen sie auf.

17. Juni 2003, Grünstreifen am Nordgraben  --  Eisessen zum Jahresabschluss




---------------------------------  SCHULJAHR 2003/2004  -----------------------------------------------------

August 2003  --  Eine neue betreuende Lehrerin
Frau Kagelmacher steigt in das Projekt ein

5. September 2003, Lehrerzimmer  --   Erstmals Gäste aus Lateinamerika

9. September 2003, Medi-Raum  --  Aktionstag Möbel
Eine zweite Runde Anstreichen der Möbel im Mediationsraum.

16. September 2003, Medi-Raum  --  Einweihung des neu gestalteten Medi-Raums

16. Dezember 2003, bei Herrn Heinzelmann  --  Erstes Adventstreffen
Plätzchenbacken in der Wohnung von Herrn Heinzelmann.
Damit wird eine Tradition begründet, wir machen das seither jedes Jahr so.


November 2003  --  Vertiefungstage in der Kaubstraße

24. Februar 2004, Aula  --  Vorbereitung und Mitgestaltung des Elternabends
Beim schulweiten Elternabend über soziale Projekte der Schule spielt unser Projekt natürlich eine gewichtige Rolle. Wir führen ein Rollenspiel vor, erzählen aus dem Projekt und stellen uns den Fragen der Eltern und SchülerInnen.

9. März 2004  --  Gäste aus der Grundschule am Schäfersee

23. März 2004, P1  --  AG

Montag bis Samstag, 19.-24. April 2004  --  Ausbildungswoche in der Kaubstraße (6. Jahrgang)
Es ist nach fünf gemeinsamen Jahren der letzte Ausbildungsjahrgang, an dem SchülerInnen der Max-Eyth-Schule (OR) teilnehmen!

11. Mai 2004  --  Zertifikatsfeier




---------------------------------  SCHULJAHR 2004/2005  -----------------------------------------------------

August 2004 - Trennung der beiden Schulen
Aufgrund unüberbrückbarer Gräben zwischen den beiden Schulleitungen und zum Teil im Kollegium werden die beiden Schulen des Rundbaus strukturell getrennt. Bislang unterrichtete das gemeinsame Kollegium an beiden Schulen. Jetzt muss sich jede Lehrkraft einer der beiden Schulen zuordnen, bzw. wird sonst zugeordnet.
Für unser Projekt hat das weitreichende Folgen. Alle vier betreuenden LehrerInnen gehören zur Johannes-Lindhorst-Schule. Einerseits werden uns auf lange Sicht die manchmal sehr leistungsstarken RealschülerInnen fehlen. Andererseits können wir ab jetzt auf die vorbehaltlose Unterstützung durch Schulleitung und Kollegium bauen. Schon früh wird deutlich, dass an der Johannes-Lindhorst-Schule soziales Lernen Vorrang vor anderem hat und das kommt dem Mediationsprojekt zugute.
Wir gewinnen Freiheiten, um die uns vergleichbare Projekte anderer Schulen zu Recht beneiden.
Einige der bereits ausgebildeten RealschülerInnen bleiben unserem Projekt treu.

Ralf Heinzelmann-Treu



Freitag, 17.09.2004 - Gäste aus Lateinamerika besuchen unser Projekt

Am 17. September 2004 bekamen wir schon zum zweiten Mal Besuch aus Lateinamerika. 26 Frauen und Männer aus Zentralamerika, die sich in ihrer Heimat als Friedenspädagogen für die Einhaltung der Menschenrechte engagieren, trafen sich in Berlin zu einem Seminar.
Ein Schwerpunkt ihrer Ausbildung und Arbeit ist die Mediation. Deshalb interessierten sie sich für ein praktisches Beispiel: unser Mediationsprojekt in der Schule.
Es war ein aufregender Augenblick, als ca. 30 Gäste in den vorbereiteten Klassenraum strömten und sehr interessiert und aufmerksam den Schülerinnen und Schülern zuhörten, die über die Arbeit an unserer Schule erzählten. Besonders war auch die Situation, dass alles ins Spanische übersetzt werden musste und wir dann gespannt auf die Übersetzung der spanischen Beiträge warteten. Dabei glänzte Michael aus der Klasse 8/4, der es wirklich souverän schaffte, als Hauptdolmetscher mit den vielen Fachbegriffen in beiden Sprachen umzugehen.
Es gab viele Fragen in beide Richtungen, denn zwei einander fremde „Welten“ versuchten sich zu verstehen. Doch die gemeinsame Idee der Mediation, als kleine aber wirksame Aktion zur Friedensstiftung verbindet uns quer über die Kontinente. Und plötzlich lief uns ein Schauer über den Rücken, als wir hörten, dass dort Menschen saßen, die versuchen, im Guerillakrieg ihrer Heimat zwischen den Feinden durch Mediation zu vermitteln. Die Gäste, die teilweise indianische Vorfahren haben, erzählten uns, dass der Besuch bei uns und die Begegnung mit Jugendlichen, die sich für die Mediation stark machen, ein Höhepunkt ihres Aufenthaltes in Berlin sei, weil dieser Kontakt ihnen Mut für ihre Aufgaben in ihren Ländern mache.
Die Atmosphäre wurde immer herzlicher, den Gästen schmeckten die von Schülern oder Eltern gebackenen Kuchen oder belegten Brötchen und es wurden lebhafte Einzelgespräche geführt. Eine Gelegenheit, bei der man auch mal die Englischkenntnisse einsetzen konnte.
Zwei Schülerinnen waren dann auch noch der Einladung zum Abschiedsfest der Gruppe gefolgt, tanzten lateinamerikanisch und bekamen kleine Geschenke, z. B. Münzen mit der Sonderprägung Paz - Frieden aus Guatemala.
Die Begegnung wird uns in besonderer Erinnerung bleiben.
Ria M. Bernstein


Herbst 2004, Kaubstraße  --  Vertiefungstage
Zwei Besonderheiten bei den diesjährigen Vertiefungstagen:
1. Wegen Erkrankungen bei den AusbilderInnen sind zum großen Teil die betreuenden LehrerInnen für die Ausbildungsinhalte verantwortlich.
2. Wir erlernen gleich zwei Methoden,  die unserer Arbeit als MediatorInnen ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Mit Hilfe der sogenannten Klassenwerkstatt können wir jetzt  mit ganzen Klassen an der Bearbeitung ihrer offenen oder heimlichen Konflikte arbeiten.

14. Dezember 2004, bei Herrn Heinzelmann  --  Zweites Adventstreffen
Das Besondere bei diesem Treffen: der Vater von Frau Kagelmacher hilft uns fachkundig, eine echte Torte zu machen.

13. Januar 2005  --  Klassenwerkstatt mit der 7a
Wir wenden zum ersten Mal eine der beiden neuen Methoden an, die wir während der Vertiefungstage eingeübt haben.

17. Januar 2005  --  Klassenwerkstatt mit der 7b

18.-20. Februar 2005  --  Peerbetreuung der 7c
Dao begleitet die 7c als Peerbetreuerin bei der Seminarfahrt "Ohne Zoff nix los?"

2. März 2005  --  Bewerbungstag Mediation
Zum ersten Mal planen wir eine Ausbildung auschließlich mit SchülerInnen der Johannes-Lindhorst-Schule

Montag bis Samstag, 4.-9. April 2005  --  Ausbildungswoche in der Kaubstraße (7. Jahrgang)

16. Juni 2005, Göschenpark  --  Eisesssen mit Verabschiedung von Frau Kagelmacher, Madelaine und Bianca


---------------------------------  SCHULJAHR 2005/2006  -----------------------------------------------------

November 2005  --  Website neu überarbeitet
Nach dem Start im März 2002 erneuern wir erstmals das Design der Website.
Neu: Farbdesign,  Fotogalerien, einige Inhalte, Forum statt Gästebuch.

Donnerstag, 01.12.2005 - AG: Trainingsspiel, Plakatentwürfe, Internetforum - 12:40-14:15 Uhr

-- Die drei LehrerInnen spielen einen Konflikt aus dem Schulalltag vor.
Nach jeder Szene sammeln wir die Ideen der SchülerInnen, wie es jetzt wohl weiter gehen wird.
Die Zettelwand zeigt am Ende, wie selten wir im Schulalltag konstruktives Konfliktverhalten erleben, d.h. Verhalten, dass wirklich weiterhilft und zu einer Lösung führt, mit der es allen Beteiligten gut geht.
Wir denken über Alternativen nach und entwickeln Ideen für das derzeit entstehende Schulprogramm.
-- Janina S. zeigt die von ihr und Daniela erstellten Entwürfe für Werbeplakate. Alle sind beeindruckt, wie viel Arbeit die beiden sich gemacht haben.
-- Organisatorisches: u.a. Adventstreffen, Teppichaktion, ...
-- Zum Schluß gehen wir noch für 15 Minuten in den Computerraum und beschäftigen uns mit dem neu erstelleten Diskussionsforum unserer Website.
Anwesende : Ervin, Janina S., Michel, Nino, Sascha K., Sascha S.
Mediation am Rundbau Mediation am Rundbau


Freitag, 02.12.2005 - Aktionstag: Neuer Teppich im Mediationsraum - 7:00-11:00 Uhr
Um 7 Uhr tragen wir alle Möbel raus und lagern sie in der Arbeitslehrewerkstatt. Es helfen: zuerst Jonas und später Nino. Anschließend verlegen Karsten Musche und Otto Rogge, die beiden Handwerker vom Projekt Tandem, den Teppich.
Zu den Bildern ...

Montag, 05.12.2005 - Aktionstag: Mediationsraum neu eingeräumt - 7:00-13:30 Uhr
Ab 7 Uhr tragen wir die Möbel zurück zum Mediationsraum. Nachdem die Handwerker von Tandem die Teppichkanten zurechtgeschnitten und die Übergangsleiste angeschraubt haben, räumen wir alles wieder ein. Dabei entschließen wir uns, die Möbel diesmal anders zu stellen. Der Raumteiler aus Regalen verschwindet, der Raum wirkt jetzt geräumiger, heller und - wie wir finden - auch einladender. Es ist jetzt leichter, Mediationsgespräche mit ganzen Gruppen zu führen, wie es in letzter Zeit vorkam.
Es helfen mit: Janina S., Sascha K. und Sascha S. und zwischendurch für längere Zeit auch Steve.
In den Pausen unterstützen uns Beatrice und die Stammgäste aus ihrer Klasse: Anja, Jean-Paul, Toni und wie heißt der vierte?


Montag, 05.12.2005 - Stichtag Medi-Charts
Zum ersten Mal wird die neu eingeführte Punkteliste "Medi-Charts" ausgewertet.
Sascha Seefeld ist "Herbstmeister", Janina Scholz Zweitbeste, Ervin Egeli Drittbester.
Es folgen 8 MediatorInnen, die mindestens die Pflichtpunktzahl erreicht haben.
Jonas liegt knapp darunter, aber im Gespräch zeigt sich, dass er im Projekt dabei bleiben will.
Sechs werden aus dem Projekt verabschiedet, drei weitere hatten bereits zu Beginn des Schuljahres aufgehört. Wir danken Christian, Dao, Domenic, Efkan, Natascha, Janina D., Pascal, Sebastian und Vanessa für ihr Engagement bei der Ausbildung und danach wünschen ihnen alles Gute!
Damit sind wir noch 12 MediatorInnen: Beatrice, Daniela, Ervin, Janina, Jonas, Michel, Nino, Patricia, Sascha K., Sascha S., Steve, Steven. Das sind neun aus der 9. Klasse und drei aus der 8. Klasse.


Dienstag, 06.12.2005 - Fototermin - 2. große Pause
(Fast) alle, die geholfen haben, treffen sich zum Fototermin im neu gestalteten Raum.
Zu den Bildern ...


Dienstag, 06.12.2005 - Adventstreffen - 15:30-18:30 Uhr
Es ist inzwischen Tradition. Zum vierten Mal schon treffen wir uns in der Wohnung von Herrn Heinzelmann zum Adventstreffen. Trotz der außergewöhnlich geringen Beteiligung ist die Stimmung gut. Wir backen Plätzchen mit Walnussmarmeladenfüllung und Schokoguss. Dazu gibt es Punsch, handgemachte Heiße Schokolade und natürlich adventlichen Süßkram. Gegen Abend heiße Würstchen und Brötchen.
Wir verabschieden Efkan aus dem Projekt und ehren die MediatorInnen. Alle bekommen Preise gemäß der Platzierung in den Medi-Charts.
Zu den Bildern ...


Freitag, 09.12.2005 bis Sonntag, 11.12.2005  -  Peer-Betreuung "Ohne Zoff nix los?" 7b 
Drei Mediatoren begleiten Herrn Heinzelmann-Treu zu seinem Unterrichtswochenende mit der 7b.
Das Wochenende im Rahmen der Zusammenarbeit Religion/Ethik/Mediation  hat den Umgang mit Konflikten zum Thema.
Steve schreibt einen Erlebnisbericht vom ersten Tag:

Am frühen Morgen haben wir uns getroffen, um gemeinsam zu unserer Unterkunft zu fahren. Die Fahrt hat insgesamt 1½  Stunden gedauert, da freuten wir uns, dass wir endlich da waren. Aber es ging gleich weiter. Erst mal haben wir das Auto mit den Lebensmitteln ausgeladen. So. Als das alles eingeräumt war, haben wir eine kleines Spiel gemacht und dann die Zimmerverteilung!
Als das alles fertig war und alle ihre Sachen ausgepackt hatten, haben wir wieder ein kleines Spiel gespielt, um die Stimmung zu lockern. Dann ging schon alles besser und wir haben die erste Unterrichtseinheit angefangen: "Lernen und Spielen 1 - Annäherung an das Thema".
Als das alles erledigt war, gab es erst mal Freizeit. Oder für die Leute, die eingeteilt wurden, Küchendienst. Um ca. 13 Uhr gab es dann das erste warme Mittagessen (Penne-Nudeln mit Soße).
Danach haben wir eine kleine "Is was?"-Runde gemacht, danach gab es Mittagspause, die 2 Stunden dauerte. Als die vorbei waren, war "Lernen und Spielen 2 - Konfliktlandschaft"  dran, wobei wir gemerkt haben, wie viele Konflikte es untereinander gibt, was aber normal ist. Wir haben alle Konflikte aufgeschrieben, an die Wand gehängt und manche bearbeitet.
So um 18.30 Uhr haben wir Küche / Freizeit gemacht. Wegen eines Konflikts gab es erst ca. 20 Uhr Abendbrot. Danach wieder eine "Is Was?"-Runde.
"Lernen und Spielen 3 -Lebende Diashow", wo man in 5 Bildern ein Konflikt zeigen sollte, was man auch in unserer Bildergalerie bestaunen kann, mussten wir auf den nächsten Tag verschieben, weil wir einen Konflikt mit Jugendlichen aus dem Dorf klären mussten. Wir haben sie dazu zu uns ins Haus eingeladen.
Am Abend gab es dann einen gemeinsamen Nachtspaziergang mit einem Spiel im Dunkeln! So um 23.30 waren wir wieder zuhause!
Ich hoffe das war ein kleiner Einblick in einen der Tage, die wir hatten!
Steve Harmke





---------------------------------  SCHULJAHR 2006/2007  -----------------------------------------------------

Bericht vom Eisessen am Donnerstag, 28. Juni 2007, 6.+7. Stunde
Von Daniela und Linda
Wir haben uns nach der vierten Stunde im Pavillon 8 getroffen. Manche sind stattdessen zum Göschenplatz gegangen. Als Sebastian Daniela angerufen hat, liefen sie wieder zurück in die Schule. Frau Bernstein suchte sich drei Schülerinnen aus, um das Eis zu holen. Es meldeten sich Daniela D, Linda und Daniela B.. Wir sind mit Frau Bernstein zu Kaisers gelaufen, um Eis zu holen. Als wir auf dem Rückweg waren, hat es angefangen zu regen. Wir kamen ganz nass im Pavillon an, als die Diashow von dem Sportfest schon lief. Wir verteilten das Eis. Naschi und Susanne sind auch gekommen. Weil Herr Heinzelmann die Charts leider nicht fertig hatte, wurden sie nicht angesagt und wir haben keine Preise bekommen. Nino und Daniela D. wurden noch verabschiedet. Sie haben ein kleines Geschenk bekommen.




---------------------------------  SCHULJAHR 2007/2008  -----------------------------------------------------

Bericht vom Prokjekttag Mediation am Donnerstag, 30. August 2007, 9-13 Uhr
Von Katharina
Es war am Anfang so, dass wir uns einen Film über einen Konflikt in einer 10. Klasse angesehen haben. Wir haben uns in Kleingruppen aufgeteilt und über zehn wichtige Personen und deren Verhalten in diesem Konflikt geredet. Wir haben 3 Punkte auf dem Blatt bearbeitet. Wir spielten im Rollenspiel, wie wir in den Konflikt eingreifen können. Zum Schluß gab es die Charts vom letzten Schuljahr mit Belohnungen.

Bericht von der AG am Mittwoch,  14. November 2007, 6.+7. Stunde
Von Herrn Heinzelmann
Das war die erste AG am Mittwoch. Zur Erinnerung: wir haben die AG-Termine nach Absprache von Donnerstag auf Mittwoch verlegt, weil einige  besonders engagierte MediatorInnen am Donnerstag Mathe A-Kurs haben. Jetzt haben an diesem Mittwoch viele gefehlt, weil sie bereits Unterrichtsschluß hatten! Haben wir einen Fehler gemacht? Leider waren nur sechs Jugendliche da. Die haben sich nicht die Laune verderben lassen, haben intensiv gearbeitet und bekamen alle einen Bonuspunkt für die Charts.
Linda und Daniela haben uns mit einem peppigen Spiel in Stimmung gebracht. Frau Bernstein probierte eine neue Form der Is-was-Runde mit uns aus und prompt haben alle mehr erzählt als sonst. Wir trafen Absprachen, wer sich für welche
Konfliktsituationen in welchen Klassen zuständig fühlen will. Frau Bieh führt eine Mitbringliste für das Adventstreffen - wer nicht da war, soll sich bei ihr melden.
Giuseppe steigt leider, leider aus dem Projekt aus. Leute, die ihm wichtig waren, sind nicht mehr dabei, und er zählt zu denen, die Mittwochs nach der 5. Stunde Schluß haben. Er bietet aber weiterhin Mithilfe an und kommt zum Adventstreffen, um sich zu verabschieden. Die kommenden Tage wird geprüft, wen wir beim Adventstreffen noch verabschieden wollen oder sollen.
Herr Heinzelmann verwies noch auf den neuen geschützten Mitgliederbereich in unserem Internet-Forum. Außerdem bittet er darum, dass alle regelmäßig unsere Website auf aktuelle Informationen (v.a. Termine) überprüfen.
Für den Kongress in Geseke haben wir eine Zusage bekommen! Es kommen voraussichtlich mit: Handan, Vallyn, Linda, Daniela, Alex, Marcel.


Mittwoch, 30. Januar 2008, 6./7. Stunde, P8  --  AG

Donnerstag, 31. Januar 2008, 14-16 Uhr  --  Gäste aus Algerien,  Frankreich, Palästina und Deutschland

Mittwoch, 13. Februar 2008, 6./7. Stunde, Raum 214  --  AG mit Susanne und Gästen aus Norwegen
Die Gäste hospitieren in Frau Biehs Physik-Unterricht, anschließend wechselseitiges Erzählen und Fotoshow


Donnerstag, 28. Februar 2008, 13 Uhr, Mediationsraum  --  Sondersitzung des Erwachsenenteams mit Susanne

Mittwoch, 5. März 2008, 6./7. Stunde, P8  --  AG

OSTERFERIEN

Dienstag, 1. April 2008, 1.-7. Stunde, P8  --  Bewerbungstag Mediation
1.-3. Stunde: Vorstellung des Projekts mit Teamern und Fotos vor den einzelnen 7. Klassen,
4. Stunde: Vorstellung vor ausgewählten Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen
5. Stunde: Bewerbungsrunde
6. Stunde: Besprechung mit den aktuellen MediationsschülerInnen
Anschließend: Endgültige Auswahl durch die Erwachsenen
Anschließend: 9 Tage lang Anmeldeverfahren (
Endgültige Zusage der SchülerInnen, Unterschriften der Eltern, Absprachen mit den KlassenlehrerInnen und den AusbilderInnen, Organisation finanzieller Hilfen, Verwaltung der Wartelisten, usw., ...)

Donnerstag, 10. April 2008, 6. Stunde, P8  ---  Treffen der endgültigen Gruppe der Auszubildenden
Letzte organisatorische Absprachen

Montag bis Samstag, 14.-19. April 2008  ---  Ausbildungswoche in der Jugendbildungsstätte Kaubstraße

Montag, 28. April 2008, 8:30-15 Uhr, Kaubstraße  --  Projekttag 1

Dienstag, 29. April 2008, 8:30-15 Uhr, Kaubstraße  --  Projekttag 2

Mittwoch, 7. Mai 2008, 8:30-15 Uhr, Fuchsbau  --  Projekttag 3

PFINGSTFERIEN

Dienstag, 20. Mai 2008, 19 Uhr, bei Herrn Heinzelmann  --  Treffen der PeertrainerInnen
Aussprache mit den Erwachsenen wegen unaufgearbeiteter Konflikte in der Kaubstraße


Mittwoch, 21. Mai 2008, 6./7. Stunde, P8  --  AG
Vorbereitung der Zertifikatsfeier: Plakate gestalten, Absprachen, usw.

Donnerstag, 22. Mai 2008, 6.+7. Stunde frei und ab 14:30 Uhr Mediationsraum/Küche/Aula  --  Vorbereitung der Zertifikatsfeier
Stühle rücken, Tische decken, Plakatwände, Proben, letzte Absprachen Moderation, usw.
Donnerstag, 22. Mai 2008, 17 Uhr, Aula  --  Zertifikatsfeier
Die Feier geht  erfahrungsgemäß bis ungefähr 18:30 oder 19 Uhr.
Anschließend helfen ALLE alten und neuen MediatorInnen beim Aufräumen, das dauert bis ungefähr 20 Uhr.





---------------------------------  SCHULJAHR 2008/2009  -----------------------------------------------------


Donnerstag, 4. September 2008, 9:00-13:30 Uhr -- Prokjekttag Mediation
Filmausschnitt "Wut" und Arbeit dazu in Kleingruppen, Nacharbeit eines teaminternen Konflikts aus der Ausbildungswoche,
Planung neues Schuljahr

Mittwoch, 10. September 2008, 9-15 Uhr, Kaubstraße  --  Planungstreffen der Erwachsenen
Auswerten und Neuplanen des Projekts, Evaluation, Vertiefungstage

Donnerstag, 11. September 2008, 18 Uhr, Aula  --  Vorbereitung und Teilnahme am Elternabend der 7. Klassen

Mittwoch, 1. Oktober, 6./7. Stunde  --  Sonder-AG zur Vorbereitung des morgigen Besuchs

Donnerstag, 2. Oktober, 10:30-12:30  --  Lateinamerikanische Gäste

Mittwoch, 8. Oktober, 6./7. Stunde, Trainingsraum  --  AG

Montag, 13. Oktober, 6./7. Stunde  --  OWEN - Gäste aus dem Kaukasus

Mittwoch bis Freitag, 15.-17. Oktober 2008, Kaubstraße  --  Vertiefungstage/Aufbaukurs

Mittwoch, 5. November 13:45 Uhr  --  1.
Treffen der Fachgruppe Mediation (Erwachsene)
Koordinationsgespräch der AusbilderInnen, betreuenden LehrerInnen, LehrerInnen der 7. Klassen und der Schulleitung.
Themen: Akzetanz und Förderung des Projekts, Termine.
Anschließend: Planung der Feierlichkeiten 10 Jahre Mediation.

Mittwoch, 12. November, 6./7. Stunde, P4  --  AG
Feedback: Mediationsgespräche, Besuch der lateinamerikanischen Gäste, Vertiefungstage.
Diensteplan. AG-Teilnahme. Ideen für die Vorstellung in den 7. Klassen.

Mittwoch, 10. Dezember, 15:30-18:30, bei Herrn Heinzelmann  --  Adventstreffen
Wie üblich: Plätzchen backen und verzieren, Glühpunsch, diesmal auch Pudding, Plaudern, Spaß, Stand des Projekts.
Erstmals waren ALLE vier AusbilderInnen dabei. Dazu acht Mediatorinnen und ein Mediator, drei betreuende LehrerInnen,
teilweise Herr Heinzelmanns Familie und als Krönung der bislang absout  jüngste Gast aller Adventstreffen: Timon!

Weihnachstferien  --  Freiwilliges Training
Einzelne Mediatorinnen (zwei?) treffen sich privat zum Training für die nachzuholenden Zertifikate!

Mittwoch, 07. Januar 2009, Beginn der 5. Stunde  --  Team zur Vorbereitung der AG
Wieder ein neues Konzept. Erstmals bereiten Erwachsene und ältere MediatorInnen die AG gemeinsam vor.
Zum Team gehören heute: Daniela, Handan, Julia, Katharina, Linda, Vallyn, Frau Bieh und Herr Heinzelmann.
Mittwoch, 07. Januar 2009, 6./7. Stunde, P4  --  AG
Vorbereitung Vorstellung in den 7. Klassen, Training Rollenspiel, Ideen für die Jubiläumsfeier im Sommer, Stand des Projekts.
Neun Jugendliche und drei Erwachsene. Acht Jugendliche fehlen entschuldigt.

Mittwoch, 21. Januar 2009, ca. 9-15 Uhr, Kaubstraße  --  Planungstreffen der Erwachsenen
Auswerten und Neuplanen des Projekts. Evaluation, Bewerbungstag und Ausbildungswoche.

Mittwoch, 28. Januar 2009, Beginn der 5. Stunde  --  Team zur Vorbereitung der AG
Verantwortlich: Daniela, Handan, Julia, Vallyn. Als einziger Peertrainer anwesend: Karsten.
Mittwoch, 28. Januar 2009, 6./7. Stunde, P4  --  AG
Diverse Gespräche, Training (u.a. für den nachträglichen Erwerb des Ausbildungszertifikats),
Orgakram.

Mittwoch, 25. Februar 2009, Beginn der 5. Stunde  --  Team zur Vorbereitung der AG
Verantwortlich: Julia(?), Katharina, Linda.
Aus aktuellem Anlass sollten möglichst alle Peers kommen.
Anwesend:  Carsten, Handan, Katharina.
Entschuldigt: Linda.
Mittwoch, 25. Februar 2009, 6./7. Stunde, P4  --  AG
Erzählrunde, Einüben in Empathie, Vorbereitungen Jubiläum, Orga Elternabend u.a. ...

Mittwoch, 11. März 2009, 6. Stunde, Trainingsraum  --  Prüfungsrollenspiel
Nachholen der Aufbau-Qualifikation, welche die meisten bei den Vertiefungstagen im Herbst erlangt haben.
Sie ist Voraussetzung für die Bewerbung zum/zur Peer-TrainerIn.
Mittwoch, 11. März 2009, 13:30 Uhr, Raum 109  --  2. Treffen der Fachgruppe Mediation (Erwachsene)
Koordinationsgespräch der AusbilderInnen, betreuenden LehrerInnen, LehrerInnen der 7. Klassen und der Schulleitung.

Mittwoch, 11. März 2009, 18:00 Uhr, Aula  --  Elternabend
Ab ca. 16:30 Uhr Vorbereitungen. Rollenspiel: Daniela, Linda, Handan, Katharina, Jan. Moderation des Abends: Handan.
Außerdem anwesend: Naschi und die drei LehrerInnen. Leider sind nur drei Mütter und ein Klassenlehrer da, aber wir haben
trotzdem viel Spaß, liegen bei der Vorbereitung buchstäblich am Boden vor Lachen.

Dienstag, 17. März 2009, 1.-7. Stunde  --  Bewerbungstag
1.-4. Stunde: die 7. Klassen und Interessierte aus den 8. Klassen kommen zu uns und wir stellen das Projekt vor.
5. Stunde: alle Interessierten stellen sich in der großen Bewerbungsrunde vor.
6./7. Stunde: die Jugendlichen und Erwachsenen des Projekts beraten und wählen aus.
Die folgenden Tage sind angefüllt mit vielen, vielen SchülerInnenabsprachen und Elterntelefonaten, bis endlich der endgültige
Ausbildungsjahrgang samt Peerbetreuungsteam feststeht.

[...]

---------------------------------  SCHULJAHR 2009/2010  -----------------------------------------------------

[...]

Montag, 8. März 2010  --  Bewerbungstag für die neue Ausbildung
AusbilderInnen und 
MediatorInnen laden im Lauf des Vormittags (1.-4. Stunde) die einzelnen 7. und 8. Klassen zur Präsentation ihrer Arbeit ein.
Anschließend (5. Stunde) große Bewerbungsrunde aller Interessierten.
Zum Abschluß
des Tages (ab 6. Stunde) das Auswahlverfahren.

Montag, 15. März 2010  --  Abgabe Anmeldungen und Anzahlung Ausbildungswoche

Dienstag, 16. März 2010, 18 Uhr, Aula (2. Etage)  --  Elternabend
Vorstellung des Projekts, Informationen zur Ausbildung
.

Montag bis Samstag, 19.-24. April 2010  --  Ausbildung in der Kaubstraße

Donnerstag, 29. April 2010, 9-15 Uhr  --  Projekttag 1


Dienstag, 4.  Mai 2010  --  Palästinensische Gäste
15 LehrerInnen und SozialarbeiterInnen aus Palästina tauschen mit uns Erfahrungen aus.

 Montag, 11. Mai 2010, 9-15 Uhr  --  Projekttag 2

Dienstag, 12. Mai 2010, 9-15 Uhr  --  Projekttag 3


Dienstag, 18. Mai 2010, 6.+7. Stunde  --  AG
Vorbereitung der Feier

Donnerstag, 20. Mai 2010, 12 Uhr, Aula  --  Letzte Vorbereitungen zur Feier

Donnerstag, 20. Mai 2010, 17 Uhr, Aula  --  Feier zur Überreichung der Ausbildungszertifikate


Donnerstag, 27. Mai 2010, 14:15 Uhr, Raum 109  --  Fachgruppe Mediation (Erwachsene)
Die betreuenden LehrerInnen, AusbilderInnen, Schulleitung und die  KlassenlehrerInnen der 7. und 8. Klassen beraten sich.
Berichte und Auswertung der diesjährigen Grundausbildung. Planung des kommenden Schuljahres. Sekundarschule.


Montag, 14. Juni 2010  --  Eisessen im Park zum Schuljahresabschluss


SOMMERFERIEN

---------------------------------  SCHULJAHR 2010/2011  -----------------------------------------------------

Donnerstag, 17. Februar 2011, 19 Uhr, Aula  --  Elterninfoabend
Im Rahmen des Elternsprechabends der Schule (17-20 Uhr) für interessierte Eltern der 7. und 8. Klassen.
Informationen zum Projekt und zur Grundausbildung im April.


Mittwoch,  9. März 2011, 6./7. Stunde, Raum 26  --  AG
-- Letzte Trainingsmöglichkeit vor den nächsten Entscheidungen über das Aufbauzertifikat.
-- Letzte Möglichkeit, die Bewerbung als Peertrainer/in für die diesjährige Grundausbildung zu schreiben.
-- Vorbereitung des Bewerbungstages am Donnerstag, 10. März 2011.

Donnerstag, 10. März 2011, 1.-6. Stunde, Aula  --  Bewerbungstag Grundausbildung
1.-4. Stunde: je eine oder zwei 7. Klassen und Interessierte SchülerInnen der 8. Klassen kommen nach einem festgelegten Zeitplan in die Aula.
Dort wird ihnen durch zwei AusbilderInnen das Mediationsprojekt vorgestellt.
In der 5. Stunde kommen alle SchülerInnen, die sich bewerben möchten, in die Aula und stellen sich vor.
In der 6. Stunde äußern die bereits ausgebildeten SchülerInnen im Gespräch mit den Erwachsenne ihre Empfehlungen.



Mittwoch,  30. März 2011, 5. Stunde, Raum 26  --  Treffen der neu Auszubildenden
Restzahlungen und letzte Informationen und Absprachen vor der Ausbildungswoche

Mittwoch,  30. März 2011, 6./7. Stunde, Raum 26  --  AG
-- Training, Supervision, Einzelgespräche
-- Vorbereitung der Woche in der Kaubstraße (Aufgaben als Peer-Trainer/in, Vorbereitung Stadtspiel)
-- Besprechung für alle, die erst ab Freitag zur Kaubstraße kommen

Montag bis Samstag, 4.-9. April, Jugendbildungsstätte Kaubstraße  --  Grundausbildung 2011

Mittwoch, 11. Mai 2011  --  1. Projekttag Grundausbildung
Donnerstag, 12. Mai 2011  --  2. Projekttag Grundausbildung
Montag, 16. Mai 2011  --  3. Projekttag Grundausbildung

Mittwoch,  18. Mai 2011, 6./7. Stunde, Raum 26  --  AG
Mittwoch, 18. Mai 2011, 17 Uhr, Aula  --  Zertifikatsfeier 2011

Montag, 20. oder 27. Juni 2011   --  Eisessen im Park zum Abschluss des Schuljahres
Spiele auf der Wiese, Rumhängen, Quatschen, Ehrungen, Prämien (Charts), Verabschiedungen


---------------------------------  SCHULJAHR 2011/2012  -----------------------------------------------------

Mittwoch,17. August 2011, 9:00-13:30 Uhr -- Prokjekttag Mediation
Wiedersehen, Training, Organisatorisches

Mittwoch,  24. August 2011, 18 Uhr, Mensa  --  Elternabend der 7. Klassen
-- Alessandro, Ayscha, Natalie, Özgün, Sinan und die Erwachsenen stellen unser Projekt vor

Herbst 2011   --  Gang durch die 7. Klassen
-- Ausgewählte Mediatorinnen und Mediatoren stellen unser Projekt in den 7. Klassen vor

Donnerstag,  8. September 2011, 6./7. Stunde, Raum 26  --  AG
FÄLLT AUS

Donnerstag,  22. September 2011, 6./7. Stunde, Raum 26  --  AG
-- Training, Supervision, Einzelgespräche
-- Vorbereitung der Aufbautage in der Kaubstraße

Montag bis Mittwoch, 24.-26. Oktober 2011, Jugendbildungsstätte Kaubstraße  --  Aufbautage
-- Training für Fortgeschrittene
-- Aufbauzertifikate

Donnerstag,  17. November 2011, 6./7. Stunde, Raum 26  --  AG
-- Training, Supervision, Einzelgespräche
15 Personen anwesend, darunter als Gäste: Sabrina und Frau Pitro

Freitag,  25. November 2011, 15-18 Uhr, Raum 24  --  Tag der Offenen Tür
Celine, Marvin, Jerome stellen interessierten SchülerInnen und Eltern unser Projekt vor

Freitag,  9. Dezember 2011, 15:30 Uhr, bei Herrn Heinzelmann  --  Adventstreffen
Backen, Verzieren, Schlemmen, Plaudern, Verabschiedungen, ....
19 Personen waren da.

Donnerstag,  5. Januar 2012, 6./7. Stunde, Raum 26  --  AG
-- Training, Supervision, Einzelgespräche
-- Auswertung der Medi-Charts, Prämien

Montag, 9. Januar 2012, ca. 9:30-14:30 Uhr, Kaubstraße  --  Planungstreffen der Erwachsenen
Auswerten und Neuplanen des Projekts. Evaluation. Teambildung.
Vorbereitungen Bewerbungstag, Elternabend und Ausbildungswoche.

Donnerstag,  9. Februar 2012, 6./7. Stunde, Raum 26  --  AG
-- Training, Supervision, Einzelgespräche
-- Vorbereitung des Bewerbungstags
-- Eigene Bewerbungen als Peer-Trainer, bzw. als Peer-Trainerin

Mittwoch, 22. Februar 2012, 1.-6. Stunde, Aula  --  Bewerbungstag Grundausbildung
1.-4. Stunde: die 7. Klassen und Interessierte SchülerInnen der 8. Klassen kommen nach einem festgelegten Zeitplan zu uns.
Drei AusbilderInnen (Susanne, Naschi, Sabrina) und ausgebildete MediatorInnen stellen das Projekt vor.
In der 5. Stunde kommen alle SchülerInnen, die sich bewerben möchten, in die Aula und stellen sich vor.
In der 6. Stunde äußern die bereits ausgebildeten SchülerInnen im Gespräch mit den Erwachsenen ihre Empfehlungen

Donnerstag,  8. März 2012, 6./7. Stunde, Raum 26  --  AG
-- Training, Supervision, Einzelgespräche
-- Rückblick Bewerbungsverfahren und Ausblick  Grundausbildung

Donnerstag,  15. März 2012, 6. Stunde, Raum 26  --  AG
Vorbesprechung der Ausbildungswoche mit allen neuen Auszubildenden.

Donnerstag,  29. März 2012, 6./7. Stunde, Raum 26  --  AG
-- Training, Supervision, Einzelgespräche
-- Vorbereitungen für die Grundausbildung in der Kaubstraße

Montag bis Samstag, 16.-21. April 2012 (direkt nach den Osterferien!!), Jugendbildungsstätte Kaubstraße  --  Grundausbildung
14 Schülerinnen und Schüler werden neu ausgebildet, ca. 8 Peer-TrainerInnen helfen mit.
Wer das Grundzertifikat erlangt, darf mit älteren SchülerInnen zusammen als Co-MediatorIn Gespräche führen.

Mittwoch, 2. Mai 2012, 9-15 Uhr  --  Projekttag 1

Montag, 7. Mai 2012, 9-15 Uhr  --  Projekttag 2

Dienstag, 8. Mai 2012, 9-15 Uhr  --  Projekttag 3

Mittwoch, 9. Mai 2012, 13 Uhr, Aula  --  Letzte Vorbereitungen zur Feier

Mittwoch, 9. Mai 2012, 17 Uhr, Aula  --  Feier zur Überreichung der Ausbildungszertifikate

Donnerstag, 31. Mai 2012, 6.+7. Stunde  --  AG

Montag, 18. Juni 2012  --  Eisessen im Park zum Schuljahresabschluss



---------------------------------  SCHULJAHR 2012/2013  -----------------------------------------------------


Mittwoch, 9. August 2012, 9:00-13:30 Uhr -- Prokjekttag Mediation
Wiedersehen, Training, Organisatorisches

Dienstag, 14. August 2012, 18 Uhr, Mensa  --  Elternabend 7. Klassen
Vorstellung des Projekts

Donnerstag, 23. August 2012,  Uhr, Raum 26b  --  Start der wöchentlichen AG
Seit diesem Schuljahr jede Woche AG!
Wir besprechen Termine und anderes Organisatorisches und wir trainieren in Kleingruppen.
Für die MediatorInnen der 8. Klassen zählt die AG als Ganztagskurs.
Die MediatorInnen der 9. und 10. Klassen kommen nach einem vereinbarten Plan hinzu
(außerdem zusätzlich, wann immer sie Lust und Zeit dazu haben).
Betreut wird die AG durch die vier Lehrkräfte Frau Bieh, Frau Kantor, Herr Siedow, Herr Heinzelmann
und durch Fabian und Fiona, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Jugendbildungsstätte Kaubstraße machen.
Außerdem wird von Horizonte e.V. wöchentlich Supervision für durchgeführte Mediationsgespräche angeboten.


Donnerstag, 30. August 2012,  8.+9. Stunde, Raum 26b  --  Erste AG mit allen Peer-TrainerInnen
In der Folge jeweils die letzte AG im Monat mit allen

Montag bis Mittwoch, 19.-21. November 2012  --  Aufbautage in der Kaubstraße
-- Training für Fortgeschrittene
-- Aufbauzertifikat
-- ggf. Nachholen des Grundzertifikats
Wer ein Aufbauzertifikat erlangt, darf in Zukunft selbständig mediieren
und kann sich für die Grundausbildung im Frühjahr als Peer-MediatorIn bewerben.

Montag, 17. Dezember 2012, 16:00 Uhr, bei Herrn Heinzelmann  --  Adventstreffen
Backen, Verzieren, Schlemmen, Plaudern, ....
20 Personen waren da.

Freitag, 11. Januar 2013, Mediationsraum  --  Tag der offenen Tür an der Jean-Krämer-Schule
Wir stellen unser Projekt vor

Mittwoch, 21. Februar 2013, 1.-6. Stunde, Mensa und Aula  --  Bewerbungstag Grundausbildung
2.-4. Stunde: die 7. Klassen und interessierte SchülerInnen der 8. Klassen kommen nach einem festgelegten Zeitplan zu uns.
Zwei AusbilderInnen (Susanne, Naschi) und ausgebildete MediatorInnen stellen das Projekt vor.
In der 5. Stunde kommen alle SchülerInnen, die sich bewerben möchten, in die Aula und stellen sich vor.
In der 6. Stunde äußern die bereits ausgebildeten SchülerInnen im Gespräch mit den Erwachsenen ihre Empfehlungen


Montag bis Samstag, 8.-13. April 2013 (direkt nach den Osterferien!!), Jugendbildungsstätte Kaubstraße  --  Grundausbildung
16 Schülerinnen und Schüler werden neu ausgebildet, ca. 8 Peer-TrainerInnen helfen mit.
Wer das Grundzertifikat erlangt, darf mit älteren SchülerInnen zusammen als Co-MediatorIn Gespräche führen.


Donnerstag, 18. April 2013, 9-15 Uhr  --  Projekttag 1

Freitag, 19. April 2013, 9-15 Uhr  --  Projekttag 2

Freitag, 3. Mai 2013, 9-15 Uhr  --  Projekttag 3

Donnerstag, 16. Mai 2013, 13 Uhr, Aula  --  Letzte Vorbereitungen zur Feier

Donnerstag, 16. Mai 2013, 17 Uhr, Aula  --  Feier zur Überreichung der Ausbildungszertifikate


---------------------------------  SCHULJAHR 2013/2014  -----------------------------------------------------


Donnerstag, 8. August 2013, 9:00-13:30 Uhr -- Prokjekttag Mediation
Wiedersehen, Training, Organisatorisches

Mittwoch, 14. August 2013, 16:15 Uhr, Medi-Raum -- Vorbereitung Elternabend 7. Klassen
Ab 17 Uhr stellen wir unser Projekt beim Elternabend vor





Dieses Projektprotokoll wird nach und nach in beide Zeitrichtungen ergänzt, soweit unsere Kräfte reichen.


Zurück     Weiter


Eine Website des Projekts Mediation an der Jean-Krämer-Sekundarschule, Berlin-Reinickendorf.
Optimiert für Firefox 1.07 oder höher und 1024x768 Pixel. Diese Unterseite wurde aktualisiert am: 09.12.2013
     Kostenlose Counter